Spende an die Kanincheninsel

Kanincheninsel Egelsbach
Frankfurter Volksbank
IBAN: DE53501900006101820066
BIC: FFVBDEFF


oder per Paypal

Betrag: EUR


Facebook Image
 
Home Regenbogenbrücke

Du warst bei mir bis zum Ende.
Und auch nachdem ich schon gegangen war,
hast du mich noch eine Weile gehalten.
Als meine Seele meinen Körper verließ,
blickte ich hinab und sah dich weinen.

Ich würde dir so gerne sagen, dass ich alles verstanden habe.
Du hast diese letzte Entscheidung nur für mich gefällt.
Und sie war weise.

Es war Zeit für mich zu gehen.
Ich danke dir für dein Verständnis.
Niemand wird meinen Platz einnehmen.
Aber die, die nach mir kommen,
brauchen die Liebe und Zuneigung so, wie ich sie hatte.

Du denkst immer an mich.
Das sind Momente, wo du so unendlich traurig bist.
Bitte, denk nicht voller Trauer zurück.
Denke nur daran wie glücklich wir waren.

Und wenn die nächsten Wegbegleiter dich für immer verlassen müssen,
dann werde ich an der Regenbogenbrücke auf sie warten.
Ich werde ihnen danken, dass auch sie Dich glücklich machten.
Und ich werde auf sie aufpassen - für Dich!

Ich danke dir dafür,
dass Du mich geliebt hast
Du für mich gesorgt hast
und Du den Mut hattest
mich mit Würde gehen zu lassen.
(Autor unbekannt)


TannekeGegangen am: 08.10.2012

Wenn Liebe einen Weg zum Himmel fände
und Erinnerungen Stufen wären,
würden wir hinaufsteigen und Dich zurückholen.

Mein kleiner Tanneke, gestern ging ich mit dir deinen letzten Weg gemeinsam.
Du kamst in mein Leben wie der Frühling. Ich habe mich über dich gefreut und mich auf eine lange gemeinsame Zeit mit dir gefreut, aber das sollte wohl nicht sein. Wie der Frühling bist du über die Insel gekommen, so wunderschön, aber genauso schnell hast du uns auch wieder verlassen.

Du hast dich so wohl gefühlt und meine kleine Kiara hat dir Halt und Liebe gegeben, aber die Krankheit war schon zu weit fortgeschritten, als dass ich noch etwas für dich hätte tun können, außer dich bis an den Rand der Regenbogenbrücke zu begleiten. Der Eiter in deinen Öhrchen hat sich schon so tief in dein Köpfchen gefressen, dass ich dich nur noch erlösen konnte.

Ich habe die Gewissheit, dass du in deinen letzten Wochen geliebt wurdest, und dass du auf der anderen Seite schon erwartet wirst. Das macht es ein wenig leichter. Mach es gut, mein Süßer du hinterlässt ein Loch, das sich nicht schließen lässt. Sende uns mal einen Sonnenstrahl, so dass wir wissen, dass es dir da oben gut geht und grüße mir meine Lieben.

Viel Spaß und eines ist sicher, wir werden uns wiedersehen.


SokiGegangen am: 15.08.2012

eben ist unsere süße Soki über die Regenbogenbrücke gehoppelt.  



Gute Reise, süße Maus.   

Du hast in deiner Pflegestelle eine wunderschöne Zeit verbringen dürfen, du wurdest sehr geliebt und umsorgt, doch nun war wohl der Zeitpunkt gekommen, deine letzte Reise anzutreten. Mach's gut, meine Süße...  

Alles hat seine Zeit.
Es gibt eine Zeit der Stille,
eine Zeit des Schmerzes und der Trauer,
aber auch eine Zeit der dankbaren Erinnerung.


EmilGegangen am: 01.08.2012
Unser kleiner Insel-Uropi hat sich auf die Reise ins Regenbogenland gemacht.


Du hast ein so tolles Alter erreicht, hast viele viele Jahre mit deiner großen Liebe verbracht und bist nun bei ihr für immer
eingeschlafen.

Gute Reise, Emil. Wir werden dich nie vergessen.


ToscaGegangen am: 03.06.2012

Gestern ist Tosca gegangen.

Ganz unerwartet und ohne jedes Anzeichen ist sie davongehoppelt - hinter die Regenbogenbrücke.
Sie lag einfach tot im Gehege.

Lange hat sie sich mit Socke ganz lieb um die kranke Pünktchen gekümmert - nun ist sie ihr gefolgt.

Komm gut an kleine Maus, Du hoppelst sicher schon wieder mit Pünktchen um die Wette!!!

 


DeedeeGegangen am: 01.06.2012

Schon vor 4 Wochen ist mein Hund gegangen nun habe ich die Kraft, ihr auch hier eine gute Reise zu wünschen.

Acht Wochen warst du alt als du zu mir kamst.

Du warst dein ganzes Leben ein sehr außergewöhnlicher Hund und du liebtest deine Familie ohne Wenn und Aber. Allen Fremden gegenüber hattest du nicht mehr als Misstrauen übrig, dein Gesicht lud jeden ein dich herzen zu wollen, deine Zähne lehrten ihn eines besseren denn Anfassen war das absolute NO GO für dich und da konnte man dich auch nicht bestechen.

Jedem, der an unserem Tor vorbei kam, hast du lautstark mitgeteilt, was du davon hältst. Es ist ruhig geworden bei uns.

Der Krebs hat dir die Kraft genommen, der Krebs hat dich uns weggenommen. Nie werde ich dich vergessen können. 12 Jahre sind wir gemeinsam unseren Weg gegangen, doch nun bist du einen Weg angetreten, den ich nicht mitgehen kann.

Du hast mir eine Nachricht zukommen lassen, dass wir deinen Platz weitergeben sollen, dass wir unsere Liebe weiter geben sollen, dass wir unsere Zeit einem Geschöpf geben sollen, die es braucht. Den Platz, den du in unserem Herzen einnimmst, können wir nicht weitergeben, denn der gehört nur dir allein. Alles andere wollen wir von Herzen gerne tun.

Mach es gut, mein Mädchen. Wo immer du auch sein magst, wir werden uns wieder sehen das ist gewiss.

Kleine Seele ich lass Dich geh´n,
denn ich weiß wir werden uns wiederseh´n
Dein Leben hier auf Erden war viel zu schnell vorbei.

Ich liebe Dich, deshalb gebe ich Dich frei.
Dein Leiden hat jetzt ein Ende,
ich übergebe Dich in mächtigere Hände.
Kleine Seele, es tut sehr weh,
doch ich hoffe dass Du gut über den Regenbogen gehst...
Kleine Seele, ich lass Dich geh´n,
denn ich weiß wir werden uns wiederseh´n !


LockeGegangen am: 19.04.2012

Als du am 04.September 2010 zusammen mit deinem Bruder Rübe zu mir kamst, wart ihr beiden gerade einmal 7 Monate alt. Jeder der euch sah, verzog das Gesicht und hatte nur Mitleid mit euch. Ich hingegen liebte euch von Anfang an mit allem was ich habe.

Dein Bruder verließ mich schon einige Wochen später. Am 18.09.2010 entschloss er sich, über die RBB zu gehen.
Du warst so alleine und so zerbrechlich. Mit Angst sah ich deiner ZF entgegen.

So kam Prinzess zu uns. Die ZF verlief ganz entspannt. Du wusstest, dass es für dich gefährlich werden kann da du kein Fell zum Schutz für deine Haut hattest und hast dich die ersten Wochen nicht in ihre Nähe getraut. Als dir bewußt wurde, dass sie dir nichts tun würde, bist du mutig zu ihr hin und von dieser Sekunde an wart ihr beiden unzertrennlich.

Mir war von Anfang klar, dass die Zeit mit dir nur eine geborgte Zeit ist, denn jeder TA sagte, dass du deinen ersten Geburtstag nicht erleben wirst. So genoss ich jeden Tag mit dir. Du konntest sogar deinen zweiten Geburtstag feiern.

Als du Ende Januar Atemprobleme bekommen hast, habe ich mir noch nichts dabei gedacht, da du ja immer mal wieder gekränkelt hattest. Aber diesmal wurde es nicht besser, sondern immer schlimmer. Kein TA wusste so recht, was es sein konnte. So entschlossen wir uns, eine Endoskopie machen zu lassen. Dabei stellte man fest, dass du nicht mehr lange zu leben haben würdest und du ersticken müsstest. Die Entscheidung, dich nicht mehr aufwachen zu lassen, brach mir das Herz, aber dich ersticken zu sehen, konnte ich noch weniger ertragen.

Nun bist du bei deinem Bruder Rübe. Nun bekommst du ausreichend Luft, deine Augen tränen nicht mehr, deine Haut juckt nicht mehr und du hast keine wunden Füße mehr. Kurz gesagt, dir geht es wieder gut und dieser Gedanke tröstet mich ein wenig.

Ich verspreche dir, dass ich mich um deine Prinzessin kümmern werde und dass sie auch nicht alleine bleiben wird.
Grüße mir all meine Nasen da oben und sende mir hier und da mal einen Lichtstrahl, denn dann weiß ich, dass es dir gut geht.

In ewiger Liebe, deine Mutti 


FrodoGegangen am: 30.01.2012

Mein kleiner Frodo, mein Wuschelkopf, mein Stinkstiefel, mein Fellbündel, mein kleines Scheißerchen.

Am Donnerstag warst du so schlapp, so müde, dass wir dich sofort zum TA brachten. Das Röntgenbild ergab, dass du Flüssigkeit im Bauch hattest und leichte Kristallbildung in der Blase. Man wollte dir Blut abnehmen, aber da war keins. Du würdest an den Tropf gehängt und solltest die Nacht über in der Klinik bleiben.

Am Morgen bekam ich den befürchteten Anruf, dass du gegangen bist. Ich wusste es, als ich dich zurück ließ, dass ich dich nicht mehr lebend sehen würde...

2008 bekam ich dich zusammen mit deiner Schwester Luna. Ihr habt mich eine Flasche Wodka gekostet, so viel wart ihr diesem Menschen wert. Ihr wart so verfilzt, dass euch eure Hinterbeine am Brustkorb festgefilzt waren. Aber all das bekamen wir in den Griff und wir hatten wunderschöne Jahre zusammen und nie war einer von euch beiden krank. Du durtest nur 5 Jahre alt werden, aber ich hoffe, es waren 5 schöne Jahre, die du bei mir zu Gast warst.

Ich wünsche dir viel Spaß und die Zeit wird kommen, da wirst du mich in Empfang nehmen. Bis dahin alles Liebe und vergiss uns nicht.

Trennung ist wohl Tod zu nennen.
Denn wer weiß, wohin wir gehen.
Tod ist nur ein kurzes Trennen
auf ein baldig Wiedersehen.
Joseph von Eichendorff


Schwarze SchönheitGegangen am: 08.01.2012

Es war kein schöner Sonntag, der 08.02.2012. Einer meiner Schlimmsten, muss ich sagen.

Ich holte dich beim TA ab und nahm dich mit, als du noch nicht ganz wach warst. Weil du immer solche große Angst hattest in der Transportbox. Vielleicht war das dein Todesurteil. Als ich dich Zuhaue aus der Box nahm, hörtest du auf zu Atmen. Sofort habe ich deinen Brustkorb bearbeitet und dich durch dein Näschen beatmet. Aber auch der TA konnte dich nicht zurück holen - du hattes keine Chance.

Das sind Momente, in denen ich den Tierschutz hinschmeißen will. So hilflos fühle ich mich nur selten. Ich hatte dich nur 3 Tage bei mir, aber es hat mir das Herz gebrochen, als du mich verlassen hast.

Mach es gut, meine Große. Ich hoffe, ich konnte dir ein kleines bißchen Liebe mit auf deinen Weg geben.

Du warst es wert,
so sehr geliebt zu werden.
Du bist es wert,
dass so viel Traurigkeit geblieben ist an Deiner Stelle.


SamsonGegangen am: 20.12.2011

Samson mein süßer schwarz/weißer Schlappi,

etwas über ein Jahr warst du bei mir. Gekommen bist du zusammen mit deiner Partnerin und deinem Sohn. Gegangen bist du ganz alleine. Empfangen wirst du von vielen. Alleine wirst du nie mehr sein.

Warum du gehen musstest, werden wir wohl nie erfahren. Dein Körper wollte wohl nicht mehr.

Jetzt aber fängt dein Leben erst an. Genieße es, habe Spaß, grüße mir meine Lieben und wenn du ein wenig Zeit hast, denke mal an uns und lass uns wissen, dass es dir gut geht.


Kleiner SternGegangen am: 07.10.2011

Mein kleiner Stern, nun bist du Zuhause angekommen und strahlst heller als je zuvor.

Du warst einer der ersten Inselbewohner. Viele Jahre hast du mich beim Füttern in die Finger gebissen. Nun auf deinem letzten Weg hast du mir
meine Hände abgeleckt.

Wolltest du dich von mir verabschieden?
Wolltest du mir zeigen, dass du mich geliebt hast?
Wolltest du dich entschuldigen für all die Bisse?

Egal was es war, es brach mir das Herz. Ich blieb bei dir und hielt dich in meinem Arm, bis du das letzte Mal ausgeatmet hast. Ich habe dich noch einmal ganz feste gedrückt und geküsst und lies dich gehen dort hin, wo dich keiner begleiten kann. Ich hoffe, du bist gut angekommen nun hast du keine Schmerzen mehr. Hier auf der Insel und in meinem Herzen hinterlässt du ein Loch, das sich nicht schließen wird.

In meinen Erinnerungen lebst du weiter, mein Stern.


SidiGegangen am: 07.09.2011

Sidi ist nun Zuhause angekommen.



Sidi stammt aus einen großen Notfall von 200 Tieren und kam mit 11 weiteren Tieren zu mir auf die Insel. Nur zwei Tage durfte ich ihn lieben, dann entschloss er sich, mich zu verlassen.

Ich wollte dir noch so viel zeigen.
Ich wollte dir beweisen, dass nicht alle Menschen böse sind.
Ich wollte dir zeigen, was es bedeutet, zu leben.
Ich wollte dir zeigen was es heißt, geliebt zu werden.
Ich wollte dir zeigen, dass es sich lohnt.

Du aber wolltest nicht mehr. Du hast dich aufgegeben. Zu viel Leid wurde dir zugefügt. Dein kleiner geschundener Körper hatte kein Kraft mehr. Ich/wir waren zu spät, denn du hattest deine Entscheidung schon getroffen und einen anderen Weg eingeschlagen. Einen Weg, auf dem wir dich nicht begleiten können.

Ich wünsche dir eine schöne Reise und ich hoffe, du verzeihst uns Menschen.


WhityGegangen am: 14.07.2011

Meine süße, tapfere Kämpferin,

als du Ende März mit deinem Willy von der Insel zu mir umgezogen bist, hatten wir sooooo viele Hoffnungen, dass nun alles gut werden würde...

Deine Zähne und der Abszess sollten behandelt werden, damit du wieder ein schönes und schmerzfreies Leben führen kannst. Nach unzähligen Behandlungen und stundenlangen Recherchen haben wir den Eiter mit der Honig-Behandlung besiegen können, doch dann kam alles ganz anders.  Der Abszess, oder das, was wir dafür hielten, wuchs weiter und nach einer Gewebeentnahme wurde uns mitgeteilt, dass es sich um eine sehr schnell wachsende Krebsart handelt. Dieser Kampf wäre aussichtslos gewesen...

Wir beschlossen, dir die letzte Zeit so schön und schmerzfrei wie möglich zu gestalten. Du warst immer so eine liebe Maus, die alles geduldig und tapfer ertragen hat, nie nachtragend war und sofort nach der Behandlung im Gehege gespielt und gefuttert hat.

Wir werden dich nie vergessen, kleines Sonnenscheinchen... 

Kleines Seelchen in der Nacht,
hast mir so viel Glück gebracht.
Mußtest gehen, bist nun fort,
weit, an einem schönen Ort.
Regenbogen, Wasserfall,
grüne Wiesen überall.
Spielen, toben, frohes Treiben,
hier willst du ganz sicher bleiben.
Kleines Seelchen warte dort,
wart auf mich an diesem Ort.
Eines Tages du wirst sehn,
werden wir uns wiedersehen.
(Autor unbekannt)


Pepita (Hopi)Gegangen am: 29.06.2011

Die süße Pepita (Hopi) hat es nicht geschafft.

Als ich heim kam, hatte sie beide Vorderpfötchen in ihrem Wassernapf stehen und sie wollte mich gar nicht beissen da war mir klar das es etwas nicht stimmt. Ich nahm sie in den Arm und merkte sofort, dass sie Probleme mit dem Atmen hatte. Ich bin sofort mit ihr in die Klinik. Auf dem Untersuchungstisch schnappte sie nach Luft. Ich nahm sie in den Arm und der Arzt holte die Spritze, aber Pepita wollte nicht warten. Sie starb in meinem Armen.

Sicher kann ich mir nun all die Fragen stellen wie, "hätten wir sie doch operieren sollen", "hätte man die Biopsie beschleunigen können", hätte, hätte, hätte... Aber all die Fragen bringen die Maus nicht zurück. Ich hätte ihr so gerne gezeigt wie schön das Leben sein kann, doch nun ist es dazu zu spät. Ich fühle mich sehr schuldig, nicht mehr gemacht zu haben, aber damit muss ich nun klar kommen.

Nur ein ganz kleines Stück durfte ich mit ihr zusammen sein, aber diese paar Tage werde ich nicht vergessen. In meinm Herzen lebt sie weiter.

Sehr traurige Grüße

Wenn kleine Engel schlafen gehen,
dann kann man dies am Himmel sehen.
Für jeden Engel steht ein Stern,
und diesen seh ich besonders gern.


Carlos (Opi)Gegangen am: 17.05.2011

Mein lieber Carlos (Opi), du bist im Alter von 9 - 10 Jahren gegangen.

Wie gerne hätte ich dir länger zeigen wollen was es bedeutet, geliebt zu werden, mit Respekt behandelt zu werden. Wie es ist, als Kaninchen leben zu dürfen, so wie es die Natur für dich angedacht hatte.

Du aber hast dich anders entschieden und wolltest Nachhause. Auf leisen Sohlen hast du dich davon gemacht. Gerne hätte ich dich noch ein Stück begleitet, aber das sollte nicht sein.

Mach es gut, mein geliebter Opi.

Und wenn du dich getröstet hast,
wirst du froh sein, mich gekannt zu haben.
Du wirst immer mein Freund sein.
Du wirst dich daran erinnern,
wie gerne du mit mir zusammen warst.


Sieben kleine EngelGegangen am: 01.04.2011

Meine kleine Zippora kam tragend zu mir auf die Insel, trächtig wurde sie von ihrem Bruder. Die Angst, dass die Kleinen eine Behinderung von dieser Paarung mit auf
die Welt bringen, war groß. Aber das würden wir auch noch hinbekommen.

Gestern war es nun soweit und die kleine Zippora brachte sieben Babys zur Welt. Sie wollten aber nur ganz kurz bei mir bleiben, dann machten sie sich auf den Weg über die Regenbogenbrücke. Auf der anderen Seite wird es ihnen gut gehen, das weiß ich, aber wieder einmal haben diese kleinen Wesen ein Stück meines Herzens mit sich
genommen. Macht es gut, ihr sieben kleine Engel und grüßt mir meine Lieben.



Still ,seid leise, es waren Engel auf der Reise.

Sie wollten ganz kurz bei euch sein,
warum sie gingen, weiß Gott allein.

Sie kamen von Gott, dort sind sie wieder,
wollten nicht auf unsere Erde nieder.

Ein Hauch nur bleibt von Ihnen zurück
In euren Herzen ein großes Stück.

Sie werden jetzt immer bei euch sein
Vergesst nie, sie waren so klein.

Geht nun ein Wind an milden Tag,
so denkt, es war ein Flügelschlag.

Und wenn ihr fragt, wo mögen sie sein?
Ein Engel ist niemals allein.

Sie können jetzt alle Farben sehen
und barfuss durch die Wolken gehen.

Vielleicht lassen sie sich hin und wieder
bei den Engelskindern nieder.

Und wenn ihr sie auch sehr vermisst und weint,
weil sie nicht mehr bei euch sind,
so denkt, im Himmel wo es sie nun gibt
erzählen sie stolz "Wir werden geliebt!"
Autor unbekannt


Kleines weißes EngelchenGegangen am: 13.02.2011

Nur ganz kurz bist du in mein Leben getreten. Nur ganz kurz durfte ich dir zeigen, was es bedeutet, geliebt zu werden. Nur ganz kurz durfte ich versuchen, dir zu zeigen, dass nicht alle Menschen Monster sind. In dieser kurzen Zeit habe ich etwas empfinden dürfen, was ich nicht beschreiben kann.

Doch als ich dich gehen lassen musste, hast du ein großes Stück meines Herzens mit dir genommen. Ich habe wieder einmal lernen müssen, dass Menschen zu Taten in der Lage sind, die für mich unvorstellbar sind. Mach es gut, du kleiner Engel, grüße mir all meine Lieblinge hinter der Regenbogenbrücke. Richte ihnen aus, dass ich sie liebe und dass die Zeit kommen wird, wo wir uns wiedersehen.

Bis dahin wünsche ich dir viel Spaß - aber vergessen darfst du mich nicht.
In Liebe, deine Pflegemama


JakobGegangen am: 25.12.2010

Jakob, mein kleiner Ausbrecherkönig, nun bist du doch Pino dahin gefolgt wo ich dich nicht begleiten kann.

Ich wünsche euch beiden ein wundervolles Leben da wo ihr jetzt seid. In meinem Herzen bleibt ihr mir immer erhalten.

Als die Kraft zu Ende ging, war's kein Sterben, war's Erlösung.


PinoGegangen am: 22.12.2010

Pino war nur sehr kurz mein Gast, dann hat er mich verlassen. Ich bin unendlich traurig, denn ich hatte Pino doch ein schönes Leben versprochen und dieses Versprechen konnte ich nun nicht halten.

Mach es gut, du Süßer.

Ich könnte Tränen vergießen, weil du gegangen bist.
Oder ich kann lächeln, weil ich dich kennelernen durfte.
Ich könnte die Augen schließen und beten,
dass du wieder kommst.
Oder ich kann die Augen öffnen und zusehen,
was du mir hinterlassen hast.
Deine kleine Familie braucht nun alle Daumendrücker.
Damit sie dir nicht auch noch folgen müssen.


RübeGegangen am: 18.09.2010

Am Samstag, den 18.09.2010 ist Rübe über die RBB gegangen.

Nur ganz kurz durfte ich ein Stück gemeinsam mit Rübe gehen. Aber in dieser kurzen Zeit ist etwas in mir gewachsen, was man Liebe nennt. Es hat mir das Herz gebrochen, als du gegangen bist. Nun ist dein Bruder Locke alleine aber ich verspreche dir, gut auf ihn aufzupassen.

Gerne hätte ich deinem kleinen Körper bei mir seine letzte Ruhe finden lassen, aber um deines Bruders Sicherheit habe ich dich in Pathologie gegeben. Ich hoffe du verzeihst mir das. In meinem Herzen wirst du mir immer ganz nah sein und bleiben.

Ich wünsche dir eine schöne Zeit hinter der Regenbogenbrücke. Ich liebe dich.

Je schöner und voller die Erinnerung,
desto schwerer ist die Trennung.
Aber die Dankbarkeit verwandelt die Erinnerung
in eine stille Freude.
Man trägt das vergangene Schöne nicht wie einen Stachel,
sondern wie ein kostbares Geschenk in sich.
von Dietrich Bonhoeffer


BennjiGegangen am: 07.07.2010

Vor einem Jahr kamst du zu mir, du warst schon damals ein sehr alter Herr, aber wir gingen das Risiko ein und du wurdest kastriert.

Mit deinen - so schätzte man -  9-10 Jahren durftest du zum ersten Mal andere Artgenossen kennen lernen. Oh welch Freude, sofort wurdest du in die Gruppe aufgenommen und man konnte in deinen Augen sehen, wie sehr du dich freutest, endlich Platz und Freunde zu haben. Ein Jahr durfte ich dich lieben. In diesem Jahr warst du nie krank oder hast mir Sorgen bereitet.

Letzten Samstag wurdest du geimpft. Dabei stellten wir fest, dass es Zeit wird, deine Backenzähne zu korrigieren. Dein Termin war gestern, unter Narkose wurden deine Zähne gemacht und dabei fühlte meine TÄ einen dicken Knoten. Du wurdest geröntgt und ein tischtennisballgroßer Tumor an der Milz wurde festgestellt. Aber das war nicht der einzige. Du hattest schon den ganzen Körper voll mit kleineren Tumoren. Ich ließ dich schlafen, einen Schlaf, aus dem du nicht mehr aufwachen musstest.

Du hast eine Reise angetreten, auf der ich dich nicht begleiten kann. Wie gerne wäre ich bei dir gewesen. Du weißt, dass ich in meinen Gedanken und meinem Herzen dich ein ganzes Stück des Weges begleitet habe. Du hinterlässt in deiner Gruppe, sowie in meinem Herzen eine große Lücke. Da wo du nun bist, bist du nicht alleine, es haben dich bestimmt jede Menge lieber Seelchen in Empfang genommen. Ich wünsche dir eine wunderschöne Zeit. Der Tag wird kommen, an dem wir uns wiedersehen, da bin ich mir ganz sicher. Bis dahin vergiss uns nicht ganz.

Mach es gut mein Alter, ich liebe dich.


BetsyGegangen am: 08.05.2010

Am Samstag gegen Abend wollte ich wie immer füttern. Wenn ich vorne das Gartentürchen öffnete, konnte ich schon von weitem das weiße Köpfchen von Betsy sehen.

Doch dieses Mal war nichts zu sehen. Zu diesem Zeitpunkt habe ich mir noch nichts dabei gedacht. Als ich aber ins Gehege kam, lag sie zwischen ihren Freunden und konnte kaum noch den Kopf heben. Ich nahm sie in den Arm, rief meine Tierärztin an und machte mich mit ihr zusammen auf ihren letzten, doch so schweren Weg. Sie atmete nur noch ganz flach und ich glaube, sie dankte es mir, dass ich ihr den Weg so einfach wie möglich machte.

Sie war ein super Kaninchen. Sie war eines der wenigen, die sich freuten, wenn ein Zweibeiner kam, eine die sich gerne schmusen ließ. Sie war ein kleiner Clown der nun die Bühne des Lebens verlassen musste. Ich bin sehr traurig, weiß aber, dass es ihr nun gut geht.

Mach es gut, mein kleiner Clown, in meinem Herzen wirst du ewig leben.
Kuss, deine Mama

Bewahr' mir ein Erinnern
wie einen Lebenskuss.
So bleib' ich in der Nähe,
auch wenn ich gehen muss.
Erzähl' von mir mit Lachen
so waren wir ja einst.
Erzähl' die tollsten Sachen,
auch wenn du nachher weinst


BellaGegangen am: 09.01.2010

Bella kam zu mir aus dem Tierheim Dreieich. Dort musste schnellstens Platz geschaffen werden, weil sich ein Notfall ankündigte.

Schnell wurde ein Zuhause für sie und ihre Schwester Stella gefunden. Ein Traumzuhause, welches Bella gerade einmal für 4 Stunden genießen durfte. Denn sie bekam einen Herzinfarkt und verstarb. Bella zog es vor, über die Regenbogenbrücke zu hoppeln. Sie hat uns mit einem schweren Herzen hier zurück gelassen.

So gerne hätte ich ihr ein Leben ohne Sorgen gegönnt, aber ich weiß, da wo sie nun ist, wird sie glücklich sein. Und der Tag wird kommen, an dem ich sie wieder sehen werde.


Kleines BabyGegangen am: 05.01.2010

Mein kleines Baby, so viel hatte ich für dich geplant. Du wurdest hier bei mir am 17.11.2009 geboren. Deine Mutti hat sich rührend um dich gekümmert, deine beiden Geschwister
liebten dich. Ich schaute ein paar Mal am Tag, wie es dir ging und sah dich von Tag zu Tag größer werden.

Eines Tages hattest du dir eine Entzündung am Auge geholt, dachten wir jedenfalls. Nie hätte ich geglaubt, dass du mit nur 7 Wochen schon einen Abszess hinter deinem Auge haben könntest. Bei der OP stellten wir fest, dass dieser Abszess schon seit deiner Geburt da gewesen sein muss und schon deine Knochen angegriffen hatte. Wir hatten die Wahl, dich in Würde gehen zu lassen, oder dir ein weiteres Leben mit Qualen zuzumuten. Wir entschieden, dich gehen zu lassen.

In meinem Herzen wirst du immer weiter leben, es tut mir leid, dass ich nicht mehr für dich tun konnte.


Neun BabysGegangen am: 25.11.2009

Dieser 25.11.09 war ein rabenschwarzer Tag. Innerhalb 24 Stunden verlor ich 9 Kaninchen.

Zwei sehr junge Hasendamen haben Babys bekommen und wussten wohl nicht so recht, was sie mit ihnen anfangen sollten. Prinzess hat nicht einmal ein Nest gebaut und die Kleinen sind erfroren. Moon hat zwei ihrer Babys aufgefressen und das dritte aus dem Nest geworfen. Vielleicht war es auch meine Schuld, wer kann das wissen. Obwohl ich euch nur tot in meinen Händen halten durfte, seid ihr mir ans Herz gewachsen und es tut so weh, es ist kaum zu glauben.

Macht es gut meine Engel, vergebt mir, falls es meine Schuld gewesen sein sollte.

In Liebe, eure Pflegemutti


Zur Erde hat er euch geschickt,
von Gottes Hand genommen.
Er schaut auf euch herab.
Er ist da und vergisst euch nicht.
Neun kleine Engel, mit großem Herz.
Zu früh kam euer Tod, doch da wo ihr nun seid, geht es euch gut.
Schaut nur hinauf zum Himmelszelt und seht deren lange Ohren, hört das knuspern ihrer Zähnchen.
In meinem Herzen werdet ihr immer weiter leben und irgendwann, wenn die Zeit es will,
sind wir wieder vereint und keiner kann uns dann noch trennen.       


FelixGegangen am: 29.09.2009

Lebwohl Felix, mein kleiner Engel,

du kamst zu mir damit meine Lisa die letzten Monate nicht alleine sein muss. Du hast sie zwar nicht geliebt, aber du hast sie gewähren lassen. So ging sie auf die andere Seite mit dem Wissen, dass ein Kaninchenleben lebenswert ist. Dafür danke ich dir.

Du durftest dann in die große Gruppe und keiner der anderen machte dir das Leben schwer. Es kam zu keinen Rangkämpfen, du kamst und hattest gewonnen. Du liebtest alle und alle liebten dich, man konnte dir am Gesicht ansehen, wie stolz du warst.

Deine Vorbesitzerin hatte sich nicht um dich gekümmert. Hätte sie es getan, hätte sie die Tumore sehen/fühlen müssen. Unter beiden Vorderbeinen hattet du tischtennisballgroße Tumore und auch deine Leber war voll damit. Als du kamst, wusste ich, dass ich dich nicht lange behalten darf, aber ich sah, wie glücklich du warst und betete, dass es noch eine Weile gut gehen würde.

Vor 5 Tagen nun stellte ich eine kahle Stelle hinter deinen Ohren fest. Erst dachte ich, dass dich jemand gezwickt hätte. Am nächsten Tag war der ganze Nacken blank und lila. Ich bin sofort mit dir zum TA und dort wurden gleich Kulturen angelegt - ohne Erfolg, alles in Ordnung. Man machte mir keine großen Hoffnungen. Du bekamst AB und eine Creme mit.

Gestern nun musste ich sehen, dass die Haut abgestorben war. Sie war so hart wie altes Leder. Alles eincremen hat nicht geholfen, ich/wir haben den Kampf verloren. Du konntest nicht einmal mehr deinen Kopf bewegen, so hart war die Haut. Da beschloss ich dich gehen zu lassen.

Was es genau war, ist nicht bekannt. War es der große Lebertumor? Oder war es der Blutkrebs? Aber egal was es auch war, du durftest ein Leben kennenlernen, welches du zuvor nicht kanntest. Du durftest Freundschaften schließen und Liebe empfangen.

Nun ist diesen Leben zu Ende und ein neues beginnt. Dafür wünsche ich dir von Herzen alles Gute.

Ich liebe dich, deine Mutti


LisaGegangen am: 31.08.2009

Lisa ist am 31.08.2009 von mir gegangen.

Lisa

Im Juni kamst du zu mir zusammen mit deiner Freundin, die leider schon vor dir gegangen ist. Elf lange Jahre musstest du alleine in einem 1 Meter Käfig verbringen, dann hat man dich im Tierheim entsorgt. Zum Glück hat dich jemand gesehen und dich zu mir gebracht. Du solltest bei mir ein Leben kennen lernen, das du so noch nicht kanntest. Ich wollte dir zeigen, wie lebenswert auch dein Leben sein kann.

Die Gruppe nahm dich auf bis zu dem Zeitpunkt, an dem es mit deiner Gesundheit bergab ging. Du wurdest wieder in eine Ecke verbannt, Die Räuber haben dich da nicht mehr raus gelassen. Ich nahm dich raus und suchte dir einen netten älteren Herrn. Felix kam zu uns. Er mochte dich zwar nicht besonders, ließ es aber zu, dass du dein Köpfchen an ihn drücktest. Das war schon genug für dich, um glücklich zu sein.

Mit deiner Gesundheit ging es immer weiter bergab du bekamst Gleichgewichtsstörungen. Deine Nieren waren zum Schluss gar nicht mehr zu spüren. Du hast mir mit deinen traurigen Augen gesagt, dass es Zeit wird, nach Hause zu gehen und so ließ ich dich gestern gehen. Es ging so schnell und nun bist du wieder mit deiner Freundin Cheyenne vereint.

Mach es gut Lisa, du warst etwas ganz Besonderes und wirst in meinem Herzen auf ewig weiter leben. Ich gebe dir einen dicken Kuss mit auf die Reise
deine Mutti


CheyenneGegangen am: 15.07.2009

Cheyenne ist am 15.07.09 gegangen.

Sie kam zu mir, um zu sehen, was es heißt, wie ein Kaninchen leben zu dürfen. Mit ihren 10 Jahren hatte sie das noch nie erleben dürfen.

Leider durfte sie es nur für 4 Wochen erleben, aber sie ging in Frieden mit der Erkenntnis, dass es auch liebe Zweibeiner gibt.

Mach es gut, mein Liebling


JonnyGegangen am: 17.06.2009

Jonny ist gegangen am 17.06.2009 um 8:39Uhr.

Leider konnte ich dir nicht mehr helfen, denn du hast dir beide Hinterbeinchen gebrochen. Deine Knochen waren zu alt und zu brüchig.

Da wo du jetzt bist, kannst du wieder springen und glücklich sein.

Ich werde dich nie vergessen und dich auf ewig vermissen. Mach es gut, mein Liebling.


LolaGegangen am: 22.04.2009

Lola, gegangen am 22.04.2009.

Deine Besitzer wollten dich nicht und packten dich mit 9 anderen in eine Kiste und vergaßen dich. So kamst du mit deinen Freundinnen zu mir. Wir dachten du wärst tragend und
warteten voll Freude auf deine Babys. Viele deiner Freundinnen bekamen wunderschöne Babys. Die Zeit verging, aber du bekamst keine Kinder. Wir untersuchten dich und stellten 
einen Knäuel im Unterleib fest. Noch machten wir uns keine Sorgen und vereinbarten einen Termin zur Kastration.

In der Zwischenzeit hast du dein Herz an Lion verschenkt. Es war Liebe auf den ersten Blick. Ihr habt euch gesehen und alles war gut. Kein Geraufe, kein Gerammel, einfach nur LIEBE.

Gestern nun war dein OP-Termin, aber es war nicht nur ein Tumor. Dein ganzer Unterleib war voll damit. So ließen wir dich Schlafen.

Wenn in der Nacht die Rosen weinen,
und mein Herz vor Kummer bricht
möchte ich dir noch einmal erscheinen
und dir sagen ich liebe dich.


BaluGegangen am: 02.04.2009

Ein großer, liebenswerter und vor allem sozialer Herr ist gegangen.

Vor Jahren bist du zusammen mit acht deiner Söhne zu mir gekommen. Ihr wart der erste Notfall, den ich aufgenommen habe. Alle waren vermittelt, nur dich konnte und wollte ich nicht gehen lassen. Du hattest Asthma, aber an der frischen Luft war das kein Problem mehr für dich. Du bist mit jedem Mümmel ausgekommen es gab nie Stress. Ich habe dich so geliebt und werde dich immer in meinem Herzen halten.

Deine Nieren haben den Dienst verweigert. Trotz täglicher Infusionen und vieler Medikamente hast du es nicht geschafft. Zum Schluss warst du nur noch ein Häuflein Elend. Jetzt aber hinter dem Regenbogen ist alles wieder gut.

Mach es gut, ich liebe dich.


MaxGegangen am: 20.01.2009

Max, mein kleiner Liebling, nun da wir eine so liebe Familie für dich gefunden hatten, bis du gegangen.

Ich wünsche dir eine schöne Zeit dort wo du nun bist und grüße mir die anderen


KarottaGegangen am: 01.08.2008

Karotta war leider nur ganz kurz zu Gast. Sie sollte mit unserem Will glücklich werden. Aber schon nach ein paar Monaten im August 2008 musste ich sie gehen
lassen.


SandyGegangen am: 21.04.2008

Sandy, meine wunderschöne Labradorhündin, gegangen 21.4.2008.

Dein ganzes Leben hast du schon unter Allergien gelitten. Wir haben schon alles versucht, ob nun aus der Human- oder Tiermedizin. Nun hast du einen schweren Herzfehler, hast Tumore in der Lunge und im Darm. Dein ganzer Gehörgang ist bis in die Tiefe mit kleinen Tumoren voll, die dich um den Verstand bringen. Du findest einfach keine Ruhe mehr. Den ganzen Tag läufst du auf und ab. Dazu kommt der trockene Herzhusten.

Nach langem, sehr langem Überlegen und vielen Gesprächen mit meiner TÄ habe ich mich dazu entschlossen, dich in Würde und ohne Schmerzen gehen zu lassen.

Ich werde dich nie vergessen und in meinem Herzen wirst du ewig leben.


HollyGegangen am: 

Holly, eine kleine Holländerin, und ihre Schwester sollten sterben, weil die Farbabgrenzung nicht stimmte. Nach langem Hin und Her hat der Züchter sie mir
gegeben.

Nur ein paar Monate durfte Holly ihr Leben mit viel Platz genießen, dann ist auch sie über die Brücke gegangen.


HarryGegangen am: 

Harry war ein Tierheimtier, das keiner wollte. Er war schon 8 Jahre als auf die Insel kam und hatte noch ein paar schöne Jahre bei uns.


FelixGegangen am: 

Felix wurde von einem Kind gebracht und lernte hier zum ersten Mal andere Kaninchen kennen. Leider hatte er nicht mehr viel Zeit.


HopelineGegangen am: 

Hopeline war meine Begleiterin für viele, viele Jahre. Mit etwas über 8 Jahren ging sie von mir.


MöhrchenGegangen am: 

Möhrchen war unser erster Hase. Meine Tochter brachte ihn vom Reiterhof mit. Durch ihn lernte ich Kaninchen lieben.